Kriseninterventionsstation (Station 3.0)

Die Station 3.0 bietet 12 Betten zur Behandlung von Jugendlichen ab dem 13. Lebensjahr, die sich in akuten emotionalen Krisen befinden.

Die offen geführte Kriseninterventionsstation 3.0 bietet hierfür Schutz bei akuter Suizidalität, fremdgefährdenden Impulsen, emotionaler Instabilität und bei akuten Episoden psychischer Erkrankungen wie bspw. Depression, Angststörungen und schizophrenieformen Entwicklungen.

Mit einer Aufnahme auf unserer Station möchten wir unsere Patienten und Patientinnen und deren Familien in akuten Krisensituationen auffangen und ihnen eine Möglichkeit bieten Abstand zu den Belastungen des Alltags zu gewinnen.

Die erste Therapiephase fokussiert sich primär auf den Aufbau von vertrauensvollen und sicheren Beziehungen, Entlastung und Ruhefindung sowie vertiefter diagnostischer Abklärung der psychiatrischen Symptomatik.

Im weiteren Behandlungsverlauf werden die Jugendlichen zunehmend in verschiedene multiprofessionelle therapeutische Angebote eingebunden und sollen hierüber ihre emotionale Stabilität zurückerlangen. Die Therapien umfassen hierbei neben regelmäßigen einzel- und familientherapeutischen Gesprächen, gruppentherapeutische Angebote (bspw. Skillsgruppen, Emotionsregulation, Psychoedukationsgruppe, Medienkompetenz, Alltagsstrukturierung) sowie altersadäquate und dem Funktionsniveau der Jugendlichen angepasste Milieugestaltung.

Zusätzlich wird bei fachärztlicher Indikation nach ausführlicher Besprechung mit unseren Patienten und Patientinnen und deren Sorgeberechtigten eine pharmakotherapeutische Mitbehandlung eingeleitet und begleitet.

Die Jugendlichen sollen im Verlauf auf die Rückführung in das außerstationäre Setting vorbereitet werden. Hierbei spielen regelmäßige Belastungserprobungen sowie die Beratung und Begleitung durch unseren Sozialdienst eine wichtige Rolle. Wir unterstützen die Familien bei der Implementierung von Maßnahmen wie weiterführende (teil-)stationäre Behandlung, ambulanter Psychotherapie und ggf. Jugendhilfemaßnahmen. 

Kontakt

Johanna Bauer
Oberärztin

Doctor-medic

Porodan Cristiana
Ärztin

Dr. rer. Nat. 

Anett Kretschmer-Trendowicz
Therapeutische Leitung

 

Andrea Bergmann
Stationsleitung



Stationsdurchwahl

0871 6008-300


Sekretariat
Tanja Stängl
Evelyn Hollmeyer
Tel. 0871 6008-308
Fax: 0871 -284
E-Mail: kj-stations-sek@bkh-landshut.de